Smart Card Magic.NET


Kurzbeschreibung

Smart Card Magic.NET ist eine einfache Entwicklungsumgebung für MIFARE-, ISO/IEC 14443-und ISO/IEC 7816 Smartcards. Bestandteil von Smart Card Magic.NET ist ein  leistungsstarker Editor, welcher die Erstellung von C#-Skripts für handelsübliche PC/SC- und den Elektor-RFID-Reader ermöglicht. Sowohl die Trace-als auch die Consolen-Ausgaben sind in der Oberfläche integriert.

Die leistungsfähige grafische Benutzeroberfläche unterstützt die Möglichkeit, sämtliche Karteneigenschaften zu testen, ohne dafür nur eine Codezeile zu programmieren. Für diesen Zweck verfügt Smart Card Magic.NET über die folgenden Formulare:

  • MIFARE Ultraligth (C) (since V1.3.x.x also supported by several PC/SC readers)
  • MIFARE Classic (since V1.3.x.x also supported by several PC/SC readers)
  • T=CL (Elektor-RFID-Reader only)
  • Access Control Configuration  (Elektor-RFID-Reader only)

Das Mifare Ultralight C Fenster erlaubt das Lesen und Schreiben von MIFARE Ultralight und Ultralight C Karten. Die Triple-DES Authentifikation der Ultralight C Karte wird ebenfalls unterstützt.

Mit dem Mifare Classsic Fenster können alle Details einer MIFARE Classic 1/4K Karte untersucht werden. Beide Fenster bieten auch die Möglichkeit, den gesamten Speicherinhalt einer Karte per "Knopfdruck" auszulesen. Diese Funktion erlaubt auch die Verwendung von unterschiedlichen MIFARE Classic Schlüsseln (Key A/B).

Eine einfache Kommunikation mit MIFARE DesFire und mit allen übrigen ISO14443-4 Type A konformen Chipkarten erlaubt das T=CL Fenster.

Das Buch „RFID: MIFARE und kontaktlose Smartcards angewandt“ bietet mithilfe von Smart Card Magic.NET einen einfachen Einstieg in die Programmierung von kontaktlosen Smartcards.

Downloads

Smart Card Magic.NET

icon_zip.gif SmartCardMagicNET_V1.5.4.2.zip (Update 30.5.2016, Downloadgröße 1.09 MB)

icon_zip.gif

 PC/SC Reader and Elektor-RFID-Reader Script Beispiele

Systemvoraussetzungen

  • Windows XP/Vista/7/8/10 (32- oder 64-Bit)
  • Smart Card Magic.NET setzt die Installation des .NET Framework 2.0 auf einem Rechner voraus.

Einschränkungen der „RESTRICTED EVALUATION VERSION“:

  • Das “Mifare Classic” Formular ist deaktiviert.
  • Das „T=CL Formular“ Formular ist deaktiviert.
  • Das Ausführen der Skriptdateien ist deaktiviert.

Lizenzkosten

Einzellizenz :  nur 9.99 € pro Stück (zzgl. MwSt.)

  • Die Lizenz ist zeitlich unbegrenzt gültig.
  • Aktualitätsgarantie: Alle Updates innerhalb von 12 Monaten sind kostenfrei!
  • Softwareschlüssel wird per E-Mail zugeschickt.
  • Keine Neuinstallation nach Freischaltung nötig.
  • Für jeden Entwickler ist eine Lizenz erforderlich!

Bestellen

Sie können die Lizenzen sicher und bequem über den eCommerce-Anbieter ShareIT bestellen. Bitte wählen Sie dort aus zahlreichen Möglichkeiten (Kreditkarte, Überweisung etc.) Ihr bevorzugtes Verfahren.

Den Lizenzschlüssel (License Key) erhalten Sie sofort nach Zahlungseingang per E-Mail.

Jetzt bestellen

 

Ausführliche Beschreibung

Ein Skript-Tool oder doch ein C# Compiler?

Arbeitet man oft mit MIFARE und anderen kontaktlosen Karten, ist es erforderlich „mal schnell“ ein Testprogramm zu entwickeln. Oft geht es darum zu testen, wie sich die Karte in einer bestimmen Situation verhält. Eine sich wiederholende Aufgabe ist das Lesen und Schreiben von Testdaten. Viele dieser kleinen Testprogramme werden als Konsolenan­wendung entwickelt. Dadurch sind die Benutzerfreundlichkeit, die Protokollierung und die Ausgabe von Fehlercodes sehr eingeschränkt. Große Teile des Quellcodes müssen immer wieder für neue Aufgabenstellungen überarbeitet werden.

Das .NET Framework unterstützt mit dem Code Document Object Model den programm-gesteuerten Zugriff auf den C# Compiler. Die erforderlichen Klassen findet man im .NET
Namensraum System.CodeDOM. In der MSDN (Microsoft Developer Network) Dokumen­tation ist diese Methode ausführlich dokumentiert. Smart Card Magic.NET verwendet zum übersetzen der Skriptdateien diese Möglichkeit.

Durch die Verwendung des C# Compilers ist es nicht erforderlich, eine Skriptsprache zu erlernen. Ein weiterer Vorteil ist, dass der erstelle Skript Quellcode später in einer C# Anwendung wieder verwendet werden kann. Skripts, welche zum Beispiel den gesamten Inhalts eines Speichers auslesen, sind während der Implementierung umfangreicher Projekte besonders hilfreich.

Smart Card Magic.NET unterstützt einen leichteren Einstieg in die MIFARE- und kontaktlose Karten-Technologie. Die folgenden Leistungsmerkmale werden von Smart
Card Magic.NET unterstützt:

  • Einfache Bedienoberfläche.
  • C# Syntax.
  • Der Editor stellt Schlüsselwörter farbig dar (Syntax Highlighting).
  • Ausführung der Skripts in einem eigenen Thread.
  • Automatisches Protokollieren der gesamten Reader-Karten Kommunikation.
  • Das Konsolenfenster ist in der Oberfläche integriert.
  • Ein Unterbrechungsmodus wird über eine Skript Methode unterstützt.
  • Programmgesteuerte Konsolen und Ausgabe-Fenster (Console
    und Trace-Window).
  • Geringer Bedarf an Festplattenspeicher.

Smart Card Magic.NET hat folgende Einschränkungen im Vergleich zu Visual Studio C#:

  • Der Programmcode kann nicht im Einzelschrittmodus ausgeführt werden.
  • Es werden nur hart-coded
    Haltepunkte (Breakpoints) unterstützt.
  • Der Editor hat keine integrierte Codevervollständigung
    (Intellisense).
  • Skripts können nur aus einer Programmdatei bestehen.

Das Skripte nicht aus mehreren Dateien bestehen können, ist in den meisten Fällen kein großer Nachteil. Für umfangreichere Projekte ist ohnehin Visual-Studio die geignerte Wahl.

Es geht auch ohne Programmieren

In Kombination mit dem Elektor-RFID-Reader unterstützt die leistungsfähige grafische Benutzeroberfläche die Möglichkeit, sämtliche Karteneigenschaften zu testen, ohne dafür nur eine Codezeile zu programmieren. Für diesen Zweck verfügt Smart Card Magic.NET über die folgenden Formulare:

  • Mifare Ultralight C
  • Mifare Classic
  • T=CL
  • Access Control

Das Mifare Ultralight C Fenster erlaubt das Lesen und Schreiben von MIFARE Ultralight und Ultralight C Karten. Die Triple-DES Authentifikation der Ultralight C Karte wird ebenfalls unterstützt.

Mit dem Mifare Classsic Fenster können alle Details einer MIFARE Classic 1/4K Karte untersucht werden. Beide Fenster bieten auch die Möglichkeit, den gesamten Speicherinhalt einer Karte per „Knopfdruck“ auszulesen. Diese Funktion erlaubt auch die Verwendung von unterschiedlichen MIFARE Classic Schlüsseln (Key A/B).

Eine einfache Kommunikation mit MIFARE DesFire und mit allen übrigen ISO14443-4 Type A konformen Chipkarten erlaubt das T=CL Fenster.